YWPA Preisträgerinnen 2017

Die Gewinnerinnen des ZONTA Young-Women-Public-Affairs Award

Der ZONTA Club Fünf-Seen-Land vergibt jährlich den „Young Women in Public Affairs“ – YWPA-Award an Schülerinnen im Alter von 16 bis 19 Jahren.

Voraussetzung ist das ehrenamtliche Engagement an Schulen und in der Gesellschaft.

Ziel des „Young Women in Public Affairs Award“ (YWPA) von ZONTA International ist es, mehr junge Frauen zu ermutigen, sich im öffentlichen Leben zu engagieren, indem ihr ehrenamtliches Engagement gewürdigt wird, sie ihre Erfolge in ehrenamtlichen Führungsaufgaben nachweisen und sie sich dafür einsetzen, Frauen weltweit durch Hilfe und Fürsprache zu stärken („empowering women worldwide through service and advocacy“). 

Um den Anteil von Frauen in verantwortlichen Schlüsselpositionen weltweit zu erhöhen, müssen wir junge Frauen ermuntern, Aufgaben und auch Führungsverantwortung in öffentlichen Ämtern, in Regierungen/in Politik und in Verwaltungen und ehrenamtlichen Organisationen („public affairs“) anzustreben und wir müssen ihre Entwicklung dahin unterstützen. 

Öffentliche Ämter („public affairs“) beziehen sich auf alle Aspekte der Gesellschaft, in denen es um Fragen des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens von Menschen geht. 

Der Zonta Club Fünf-Seen-Land mit Sitz in Feldafing vergibt dieses Jahr den ZONTA Preis ' Young Women in Public Affairs' an 3 qualifizierte junge Damen. Welche mit einem Preisgeld von 1.000, 600 und 300 Euro geehrt werden.

Dr. Tatjana Emmerich (links) Zonta Club-Vizepräsidentin, Gewinnerin Viktoria Obermeier  (Mitte) , Friederike Schulz Zonta Clubverantwortliche für YWPA  (rechts)

So ist Viktoria Obermeier eine der Preisträgerinnen. Sie besucht in Germering das Max-Born- Gymnasium in der 12 .Klasse. Seit vielen Jahren setzt sie sich in verschiedenen Funktionen der Schülergemeinschaft ein. Sie war Mitglied im Tutorenteam, schloss erfolgreich eine Mentorenausbildung ab, gibt Nachhilfeunterricht und ist Lernpatin. Als Ministerin für Dokumentation der SMV folgte die Leitung der Schülerzeitung. Welche sie mit viel Einsatz und Erfolg ausübt. An weiteren Schule wirkte sie an Paten– und Theaterprojekten mit.

Gewinnerin Anna Möll (links)  mit  Zonta Clubpräsidentin Dr. Carola Ullrich (rechts)

Auch Anna Möll aus Wörthsee besucht die 12. Klasse des Christoph-Probst-Gymnasium in Gilching. Sie ist erste Schülersprecherin in deren Funktion sie viele Aufgaben in Verbindung mit der Schulleitung, den Verbindungslehrern, dem Elternbeirat, dem Sekretariat und dem Hausmeisterteam hat. Sie wurde weiterhin zur 1. Bezirksschülersprecherin gewählt, wobei sie in der Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium gefragt ist.

Anna veranstaltet interkulturelle Kochprojekte mit jungen, geflüchteten Frauen und deutschen Schülerinnen. Auch war sie drei Jahre lang Schulsanitäterin.
Seit ihrem 10. Lebensjahr spielt sie Theater und half der Nachbarschaftshilfe beim Ferienprogramm. Wodurch sie einen Wörthsee-Reiseführer für und von Kindern gelayoutet hat. 
Zusammen mit dem Jugend-Kammermusikensemble gab sie auf ehrenamtlich Basis Adventskonzerte. Und sie führt dieses Jahr bei den Aktionstagen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Landkreis Starnberg durch das Programm.

Dr. Tatjana Emmerich (links) Zonta Club-Vizepräsidentin, Gewinnerin Rebecca Kania  (Mitte) , Friederike Schulz Zonta Clubverantwortliche für YWPA  (rechts)

Und Rebecca Kania aus Erding, in der 11. Klasse des Anne-Frank-Gymnasiums Erding. Sie ist als Schülersprecherin tätig, engagiert sich im Arbeitskreis ‚Schule ohne Rassismus’ und trainiert eine Gruppe der Rock’n Roll Mannschaft und eine Kindergruppe in Taekwondo, im sogenannten persönlichen Schutztraining. Weiterhin engagiert sie sich ehrenamtlich bei der Aktionsgruppe Asyl e.V., indem sie sich bei Flüchtlingskindern in der sprachlichen und schulischen Betreuung einbringt.

Wir bedanken uns für diese außergewöhnlichen Engagements und wünschen Viktoria, Anna und Rebecca weiterhin viel Erfolg und alles Gute für ihre Zukunft.