FÜNFSEENLAND LEUCHTET ORANGE

ZONTA CLUB FÜNF-SEEN-LAND

ZONTA. WAS IST DAS?

Zonta ist ein internationales, überparteiliches, überkonfessionelles und weltanschaulich neutrales Netzwerk, in dem sich berufstätige Frauen in leitender oder freiberuflicher Position zusammengeschlossen haben. Im Jahr 2019 feierte Zonta International 100. Geburtstag!

Vorrangiges Ziel von Zonta ist es, die rechtliche, politische, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Stellung der Frauen zu fördern, ihren Bildungsstand zu verbessern und Bedürftigen zu helfen. Zonta setzt sich ein für die Achtung der Menschenrechte und der Menschenwürde und bezieht Position gegen Gewalt und Diskriminierung. Zonta initiiert und fördert weitgreifende Aktions- und Hilfsprogramme. Mit einem eigenständigen Service-Projekt bekämpft Zonta weltweit Gewalt gegen Frauen und Kinder.

Unser Leitbild: ehrenhaft, vertrauenswürdig und integer
Durch den Namen Zonta, einer Symbolsprache aus dem Lakota entnommen, fühlen sich die Mitglieder diesem Zeichen gegenüber verpflichtet: Es bedeutet ehrenhaft handeln, vertrauenswürdig, integer sein. Die Gründerinnen wählten ihn als Anspruch an das eigene Handeln. Diese Ziele haben bis heute Gültigkeit. Sie werden durch das Zonta-Emblem symbolisiert und von den Mitgliedern weltweit gelebt.

Unterstützen Sie die Arbeit von Zonta

Ihre Spende kann zweckgebunden oder unbestimmt sein.

AKTUELL

Bild: Dr. Christa Bongarth, Dr. Christina Berndt, Dr. Tatiana Emmerich, Constanze Hintze
© Bilder Zonta Club Fünf-Seen-Land, Dr. Nikola Bachfischer

Unser Clubabend im Juli: Die Rund-um-Gesund-Formel mit der Spiegel Bestseller-Autorin Dr. Christina Berndt

Bei unserem Clubabend am 17. Juli 2024 ging es um die faszinierende Wissenschaft der Psychoneuroimmonologie. Dahinter steht die Erkenntnis, dass das Netzwerk aus Seele, Nerven und Abwehrkräfte der Schlüsselfaktor für unsere Gesundheit ist. Es ist ein vergleichsweise junger Zweig der Wissenschaft, der aber in Zeiten unablässig negativer Medienberichterstattung und gefühlter Dauerkrisen umso bedeutsamer ist. Denn Gefühle und Überzeugungen wirken auf unser Immunsystem, und umgekehrt beeinflusst das Immunsystem Gedanken und Verhalten. Ob Seele, Nerven oder Abwehrkräfte: Wenn nur eines aus dem Gleichgewicht gerät, hat das Folgen für die beiden anderen. Doch wir können viel tun, um dieses Netzwerk gezielt zu stabilisieren. Mit Dr. Christina Berndt haben wir eine ausgewiesene und vielfach anerkannte Expertin gewinnen können. Mehrfach wurde sie unter die „Wissenschaftsjournalisten des Jahres“ gewählt. Mehr Informationen zu ihr finden Sie unter Dr. Christina Berndt – Journalistin und Autorin (christina-berndt.de).

Dr. Christina Berndt hat uns in einem lebhaften und engagierten Vortrag anschaulich erläutert, welche Strategien unsere Selbstheilungskräfte und Resilienz steigern und wie wir so unsere Gesundheit ganzheitlich fördern können. Ein herzliches Dankeschön liebe Christa für diesen großartigen und interessanten Vortrag! Wie sehr dieses Thema uns alle bewegt, zeigte auch die anschliessende lebhafte Diskussion. Wir bedanken uns auch ganz herzlichen bei den zahlreichen Gästen, die gekommen sind!

Und wenn auch Sie Interesse an unseren offenen Clubabenden haben, melden Sie sich gerne an unter info@zonta-fuenfseenland.de

© Fotos: Dr. Christa Bongarth, Constanze Hintze, Svea Kuschel und Partnerinnen.

Und das ist unser Vorstand im Biennium 2024 – 2026

Co-Präsidentinnen: Dr. Christa Bongarth und Constanze Hintze
Schatzmeisterin: Carmen Zillmer
Schriftführerin: Dr. Ursula Schlipköter
Beisitzerin: Tatjana Emmerich
Beisitzerin: Stefanie Faghani
Beisitzerin: Prof. Dr. Doris Gutting

Herzlichen Glückwunsch, viel Erfolg und ganz herzlichen Dank für Euer Engagement!

Neuer Vorstand für das Biennium 2024-2026 gewählt

Bei unserer jährlichen Mitgliederversammlung  verabschiedeten wir unsere Präsidentin Marlen Peix sowie den Vorstand des Bienniums 2022-2024 🧡 Ganz herzlichen Dank liebe Marlen und allen im Vorstand für euren unermüdlichen Einsatz und euer riesiges Engagement für den Club und unsere Projekte! Ihr habt das hervorragend gemacht!

Gleichzeitig wählten wir den neuen Vorstand für das Biennium 2024-2026. Einstimmig gewählt als neue Doppelspitze und damit als neue Präsidentinnen wurden Dr. Christa Bongarth und Constanze Hintze 🧡 Auch euch liebe Christa und liebe Constanze ein herzliches Dankeschön für euer herausragendes Engagement und viel Erfolg im neuen Biennium!

Ebenfalls verabschiedet wurde der Vorstand unseres Fördervereins Zonta pro Women e.V. 2022-2024! Herzlichen Dank liebe Carmen auch Dir für deinen Einsatz und das herausragende Engagement! 🧡 Als neuer Vorstand einstimmig gewählt wurden Dr. Claudia Waizenhöfer und Erika Borchard. Viel Erfolg auch euch beiden im neuen Biennium!

© Fotos: Zonta Club Fünf-Seen-Land, Dr. Nikola Bachfischer

Ein herzliches Dankeschön an den Vorstand des Bienniums 2022-2024! Mit einer Einladung bedankte sich unsere Präsidentin Marlen Peix bei allen Vorstandsmitgliedern, die die letzten beiden Jahre mit so viel Engagement und Herzblut unsere Ziele und Projekte unterstützt haben.

Ein großes Dankeschön an den Vorstand des Clubs: Prof. Dr. Doris Gutting (Vizepräsidentin), Dr. Ingrid Densdorff (Schatzmeisterin), Dr. Carola Ulrich (Schriftführerin), Dr. Nikola Bachfischer (Beisitzerin Presse, Web und Social Media), Stefanie Faghani (Beisitzerin), Dr. Christa Bongarth (Beisitzerin) sowie den Vorstand des Fördervereins: Carmen Zillmer (1. Vorsitzende), Barbara Devin (2. Vorsitzende) und Stefanie Rhaden (Beisitzerin).

Das war unser „Tanz in den Mai“ mit DJ Rupen im Sommerkeller Bernried

Und auch dieses Jahr wieder: Lebensfreude pur beim „Tanz in den Mai“ mit Worldmusic DJ Rupen. Getanzt wurde zu seinen mitreißenden Global Beats, Afro, Cumbia, Global Pop, New Tropical oder Oriental. „Tanzen ist für mich ein Lebensmittel“, lautet der Slogan von DJ Rupen. Untermalt wurde seine Musik von den Visuals von Manuel da Coll. Live dabei der Drummer von La Brass Banda, Aka Cpt. Yossarian. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Zonta Club Fünf-Seen-Land.

Hier ein paar Eindrücke! Wir haben uns riesig gefreut, dass wieder so viele gekommen sind! Und ein herzliches Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben!

Das war der Tanz in den Mai 2024 | © Foto: Dr. Christa Bongarth und Carmen Zillmer

Und hier ein paar Eindrücke vom letzten Jahr: Das war der Tanz in den Mai 2023 | © Foto und Collage Dr. Nikola Bachfischer

Frühlingstage im Schloss Höhenried in Bernried waren ein toller Erfolg!

Bunt, lebendig und ein toller Erfolg – der Benefizverkauf unserer Frühlingstage 2024 fand zum zweiten Mal in Schloss Höhenried und insgesamt bereits zum 15. Mal (!!!) statt! Herzlichen Dank an alle Besucherinnen und Besucher, alle Ausstellerinnen und Aussteller, die mit viel Herz und Leidenschaft zum Erfolg unseres Benefiverkaufs beigetragen haben! Und an alle in Schloss Höhenried, die uns so tatkräftig und engagiert unterstützt haben! Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich auch all unseren Zonta Mitglieder, die so engagiert mitgeholfen haben! #Teamworkmakesthedreamwork

Wir freuen uns schon auf 2025! Der Erlös kommt unseren Serviceprojekten im Landkreis Starnberg zugute.

Folgt uns gerne auf Instagram – da findet Ihr immer die aktuellsten Bilder, bekommt einen Blick hinter die Kulissen und erfahrt mehr über unsere Arbeit.
Hier findet ihr unseren Account. Und die aktuellen Fotos seht ihr hier.

Frohe Weihnachten und ein friedvolles, gesundes und glückliches neues Jahr 2024 wünscht der Zonta Club Fünf-Seen-Land

In dieser besinnlichen Weihnachtszeit möchten wir, der Zonta Club Fünf-Seen-Land, einen Moment innehalten, um Danke zu sagen. Wir sind zutiefst dankbar für all die großzügige Unterstützung und das Engagement, das wir auch in diesem Jahr von unseren Mitgliedern, Förderinnen und Förderern sowie den Gemeinden im Fünf-Seen-Land erhalten haben. Das ermöglicht uns, unsere Mission fortzusetzen: die Verbesserung der Stellung der Frauen durch Service und Advocacy. In diesem Jahr haben wir dank Ihrer Hilfe wichtige Projekte realisieren können!

Bei unserem Weihnachtsdinner hatten wir die Gelegenheit, uns in festlicher Atmosphäre auszutauschen und die Erfolge des vergangenen Jahres gemeinsam zu feiern. Es war ein wunderbarer Abend, der die Gemeinschaft und den Geist unseres Clubs widerspiegelt.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten noch eine schöne Adventszeit und ein friedvolles und frohes Weihnachtsfest! Möge das neue Jahr Freude, Gesundheit und weiteren Erfolg in unseren gemeinsamen Bemühungen bringen.

Mit herzlichen Weihnachtsgrüßen, Ihr Zonta Club Fünf-Seen-Land

#ZontasaysNo2023:
Gemeinsam Nein zu Gewalt gegen Frauen!

Gewalt gegen Frauen geht uns alle an! Seit dem 25. November 2012 gibt es international „Zonta says No“. Ziel der Kampagne ist es zu zeigen, dass Zonta nicht wegschaut, sondern Nein sagt zu Gewalt gegen Frauen und einen aktiven Beitrag leistet um Gewalt gegen Frauen zu beenden. Rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am 25.11. und während der „16 days of activism“ machen Zonta Clubs weltweit in vielfältiger Weise auf das Problem aufmerksam. Unser aller Einsatz zur Bekämpfung – und insbesondere der Verhütung – von Gewalt gegen Frauen ist aktuell mehr denn je gefordert. Auch in Deutschland. Auch im Fünfseenland.

Unsere Aktionen 2023

1. Samstag, 4. November 2023 | Online-Panel ‚Wir alle – für Schutz und Prävention!‘
Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung finden Sie hier.

2. Donnerstag, 16. November 2023 | Podiumsdiskussion ‚Femizide in Deutschland.Wege aus der Gewalt‘
In Kooperation mit der Evangelischen Akademie Tutzing.

Ein herzliches Dankeschön an die Evangelische Akademie Tutzing für die Ausrichtung dieses wichtigen Podiumsgesprächs, Akademiedirektor Udo Hahn für seine einführenden Worte sowie den zahlreichen Gästen, die im Anschluss eine rege Diskussion mit den Panelteilnehmerinnen führten. Ganz besonders danken möchten wir Susanne von Bassewitz (Kommunikationsmanagerin und Past Präsidentin des Netzwerks Zonta International) für ihre hervorragende Moderation sowie insbesondere den Panelteilnehmerinnen Antje Brandes (Rechtsanwältin), Tanja Molocher (Beauftragte für Kriminalitätsopfer im Bereich Schwaben Süd/West), Pia Schlosser (Betroffene von Stalking) sowie Gisela Eichfelder (Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie).

Die geschlechtsspezifische Tötung der Frau ist derzeit im deutschen Recht weder benannt noch definiert. Auch ein rechtlicher Rahmen zur Prävention von Femiziden ist derzeit noch nicht ausreichend umgesetzt. Eine Staatenprüfung zur Umsetzung der Istanbul-Konvention ergab, dass sie in Deutschland noch nicht konsequent umgesetzt worden sei. Was muss sich auf rechtlicher Ebene ändern? Und wie können Hilfesuchende Hürden überwinden? Welche Hilfe steht ihnen direkt und unmittelbar zur Verfügung? Diesen Fragen widmeten wir uns im Rahmen eines Podiumsgespräches. Denn Wissen, Austausch und Gemeinschaft sind derzeit die wichtigsten Faktoren im Kampf gegen geschlechterspezifische Gewalt.

Bild v.l.: Gisela Eichfelder, Tanja Molocher, Pia Schlosser, Marlen Peix, Susanne von Bassewitz, Antje Brandes, Udo Hahn. © Foto: Dr. Nikola Bachfischer

© Bilder: Casanas / Evangelische Akademie Tutzing

3. Samstag, 25. November 2023 | Benefizbasar in Starnberg

Es gab schöne und praktische Dinge zu kaufen – Handtaschen, Kleidung, Geschirr und vieles mehr.
Der Erlös geht an unsere sozialen Projekte im Landkreis und international. Herzlichen Dank allen, die unterstützt haben und gekommen sind!

25 Jahre Zonta Club Fünf-Seen-Land:
Seite an Seite für mehr Gleichberechtigung

🎉 Am 7. Oktober feierten wir 25 Jahre Zonta Club Fünf-Seen-Land. Seit 1998 ist unser Club mit viel Engagement dabei, die Situation von Frauen in allen Lebensbereichen zu verbessern! Vieles hat sich in diesem Vierteljahrhundert bewegt, vieles hat sich verändert. Was uns über all die Jahre ausgezeichnet hat, ist der menschliche Umgang. Wir schätzen einander, und wir leben Diversität. 🎉

🎉 Es war ein wunderbarer, rundum gelungener Abend! Ein herzliches Dankeschön allen, die diesen möglich gemacht haben. Allen, die gekommen sind. Und natürlich insbesondere unseren Gründungsmitgliedern! Noch 11 Gründungsmitglieder sind seit 1998 bis heute im Club aktiv, wofür wir uns sehr herzlich bedanken. Ohne Euren Einsatz und Euer Engagement wären die letzten 25 Jahre nicht möglich gewesen! Ein großer Dank auch an Ute Scholz, Präsidentin Zonta International, für ihre bewegenden Grußworte 🎉 Ebenso herzlich bedanken wir uns bei Annette Heintz, 1998 Präsidentin des Zonta Club München II, sowie bei Stefan Frey, Landrat des Landkreises Starnberg, und Rainer Schnitzler, Bürgermeister der Gemeinde Pöcking, für ihr Kommen und ihre Grussworte. 🎉

🎉 Und: Ein herzliches Dankeschön an Stefan Wilkening für sein hervorragendes Bühnenprogramm #Glückistwennmantrotzdemlacht 🎉

Wir sind eingebettet in die globale, international agierende Nichtregierungsorganisation Zonta International mit weltweit 1.100 Zonta Clubs und rund 26.000 Mitgliedern in 62 Ländern, darunter allein in Deutschland 136 Zonta-Clubs mit rund 4.000 Frauen (Zonta Internaional Quick Guide hier). Wir sind Mitglied im Deutschen Frauenrat und haben seit 1969 generellen konsultativen Status beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen. Unsere Repräsentantinnen in New York, Genf, Wien, Paris, Bangkok und Nairobi nehmen Aufgaben in verschiedenen UN-Organisationen wahr. Zudem hat Zonta International seit 1983 auch einen teilnehmenden Status beim Europarat.

Der Zonta Club Fünf-Seen-Land engagiert sich in internationalen, nationalen und regionalen Serviceprojekten. Wir unterstützen sowohl regionale Projekte wie Frauen helfen Frauen e.V., Mutter-Kind-Haus Gilching e.V., Lebenshilfte Starnberg e.V. sowie die Ukrainehilfe Care in Action e.V.  als auch Projekte zur Förderung und Auszeichnung begabter junger Frauen. Gleichzeitig unterstützen wir auch die internationalen Projekte von Zonta International, wie Gesundheit und Schutz für heranwachsende Mädchen in Peru, Projekte zur Beendigung von Kinderehen oder Projekte zur Unterstützung von Mädchen – und einer ganzen Generation von Kindern und Jugendlichen – durch Umwelterziehung über kinderfreundliche Schulen in Madagaskar. Ein weiteres Projekt, das uns sehr am Herzen liegt, ist unser Engagament ‚Zonta says NO‘, um Gewalt gegen Frauen zu beenden. Die 2012 gestartete internationale Kampagne unterstützt seit 2013 jeweils vom 25. November bis zum 10. Dezember unter dem Motto ‚Orange The World‘ die ’16 Days of Activism‘ der Vereinten Nationen. Unser Ziel: Die Stellung der Frau zu verbessern – unter anderem in rechtlicher, wirtschaftlicher und gesundheitspolitischer Hinsicht – und Seite an Seite einzustehen für ein Leben in Gleichberechtigung und ohne Gewalt an Frauen und Mädchen.

Einige Impressionen der Jubiläumsfeier finden Sie hier.

Im Bild von links: Prof. Dr. Hoda Tawfik (Zonta Club München City), Annette Heintz (Zonta Club München II), Ingrid Rachinger (Erste Präsidentin 1998 Zonta Club Fünf-Seen-Land), Dr. Ute Eiling-Hütig (Landtagsabgeordnete), Angelika Kammerl (Vizebürgermeisterin Starnberg), Stefan Frey (Landrat Landkreis Starnberg), Rainer Schnitzler (Bürgermeister Gemeinde Pöcking), Marlen Peix (Präsidentin Zonta Club Fünf-Seen-Land), Albert Luppart (Vizebürgermeister Gemeinde Pöcking), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Bundesjustizministerin a.D. und Mitglied Zonta Club Fünf-Seen-Land). Foto: Dr. Nikola Bachfischer

Bild: Grusswort von Ute Scholz (Präsidentin Zonta International). Foto: Dr. Nikola Bachfischer

Besonders stolz sind wir auf unsere Gründungsmitglieder! Herzlichen Dank für 25 Jahre Einsatz und Engagement! Foto: Dr. Nikola Bachfischer

Jane M. Klausman Preisträgerin 2023: Pelin Özkul

Jane M. Klausman Gewinnerin 2023 ist die in Rosenheim geborene und aktuell in Barcelona an der ESADE Business School in Barcelona studierende Pelin Özkul. Herzlichen Glückwunsch liebe Pelin! Mit dem Jane M. Klausman Award möchte Zonta International junge Frauen ermutigen eine Karriere in der Wirtschaft anzustreben und so die Zahl der Frauen in Führungspositionen verbessern. Pelin ist eine ausgezeichnete Studentin mit einem Bachelor in Maschinenbau der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Aktuell macht sie ihren Master in Finance an der ESADE in Barcelona, im zweiten Jahr dann auch den CEMS (The Global Alliance in Management Education) Master in Management. Neben ihrem Studium engagierte sich Pelin bei der Studentenorganisation AIESEC.

Pelin: „Ich beschäftige mich seit meiner Schulzeit mit der Veränderung von Stereotypen und habe in meinem Fall immer die doppelte Verantwortung für den Erfolg und den Aufstieg in der Karriere gehabt, da ich nicht nur eine Frau in einem von Männern dominierten Bereich bin, sondern auch aus einer Einwandererfamilie stamme. Frauen mit dem gleichen Hintergrund wie ich sind stark unterrepräsentiert und ich verspüre den Drang, künftigen zu zeigen, dass Geschlecht, Religion, Kultur und Herkunft nicht über die Zukunft eines Menschen entscheiden. Ihr Ziel: Unter dem Motto „Geschlechterbarrieren vom Klassenzimmer bis zur Vorstandsetage überwinden“ möchte sie sich für mehr Geschlechter- und Kulturrepräsentation in Top-Management-Positionen einsetzen. Jede Frau soll in der Lage sein, ihr volles Potenzial auszuschöpfen, und gemeinsam mit Zonta möchte sie zu diesem gemeinsamen Ziel beitragen.

Der Jane M. Klausman Award wird seit 1989 als Karriereunterstützung von Frauen von Zonta International ausgelobt. Jane M. Klausman war selbst eine erfolgreiche Unternehmerin und Politikerin. Clubpreisgewinnerinnen werden im 2. Schritt für den Distriktpreis vorgeschlagen. Zonta International bietet insgesamt 37 internationale Stipendien in Höhe von 5.000 USD an.

JMK Preisträgerin 2023: Pelin Özkul | Foto: privat

Wir sind jetzt nicht nur auf Instagram sondern auch auf LinkedIn – vernetzt Euch gerne mit uns!

Als gemeinnützige Organisation sind wir stets bestrebt, unsere Mission voranzutreiben und positive Veränderungen in unserer Gesellschaft zu bewirken. Seit längerem sind wir nun schon auf Instagram und freuen uns dort über 1000 Followerinnen und den regen Austausch mit Euch! Nun markiert unsere neue Präsenz auf LinkedIn einen weiteren Schritt in dieser Richtung. Hier findet ihr uns: www.linkedin.com/in/zonta-club-fünfseenland.de

LinkedIn ist nicht nur eine Plattform für berufliche Vernetzung, sondern auch eine wertvolle Ressource für Organisationen wie unsere. Hier haben wir die Möglichkeit, unser Netzwerk auszubauen, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten und unser Engagement für unsere Sache einem breiteren Publikum vorzustellen. Vernetzt Euch mit uns und unterstützt unsere Mission, positive Veränderungen herbeizuführen. Gemeinsam erreichen wir mehr!

Juli 2023: Spendenübergabe an unsere Serviceprojekte in der Region und Vortrag Prof. Dr. Doris Gutting

Welch ein phantastischer, inspirierender Abend! Gestern fand die offizielle Spendenübergabe an unsere regionalen Serviceprojekte im Forsthaus am See in Pöcking statt. Im Beisein der Präsidentin des Zonta Club Fünf-Seen-Land Marlen Peix und der Projektleiterinnen Barbara Devin und Stefanie Rhaden übergab Carmen Zillmer, erste Vorsitzende des Fördervereins Zonta pro Women Fünf-Seen-Land e.V., symbolische Schecks an die Vertreterinnen der einzelnen Vereine. Alle Organisationen berichteten im Anschluss eindrucksvoll über ihre Arbeit. Herzlichen Dank für euer Engagement! Im Anschluss hielt unsere Vize-Präsidentin Prof. Dr. Doris Gutting einen überaus interessanten und informativen Vortrag zum Thema ‚Diversity und die Frauenfrage(n)‘. Dem schloss sich eine engagierte Diskussion an, die sich weit in den Abend hinaus erstreckte.

Wir freuen uns sehr, folgende vier Serviceprojekte unserer Region mit einer Gesamtsumme von 11.500€ unterstützen zu können:
Frauen helfen Frauen e.V., Mutter-Kind-Haus Gilching e.V., Lebenshilfte Starnberg e.V., Care in Action e.V..

Im Bild: Frauen helfen Frauen Starnberg e.V. Vorständinnen Liesel Baumann und Ursel Wrede | Lebenshilfe Starnberg e.V. Geschäftsführerin Edith Dieterle | Mutter Kind Haus Gilching e.V. Erste Vorsitzende Jutta Uellner | Care in Action e.V. (nicht auf Foto: Gründerin Janice Lehnis) sowie einige unserer Zonta Mitglieder, u.a. Präsidentin des Zonta Club Fünf-Seen-Land Marlen Peix und Vize Präsidentin Prof. Dr. Doris Gutting, Carmen Zillmer, Erste Vorsitzende Pro Women e.V., und die Projektleiterinnen Barbara Devin und Stefanie Rhaden | Foto: Dr. Nikola Bachfischer

Fotos: Bild (1) von links: Antonia Hecht (Abiturientin Max-Born-Gymnasium), Maya Kist (Zonta), Friederike Schulz (Projektverantwortliche Preise und Stipendien Zonta), Marlen Peix (Präsidentin Zonta), Selin Tegethoff (Gewinnerin YWPA), Stefanie Rhaden (Vorstand Zonta), Prof. Dr. Doris Gutting (Vize Präsidentin Zonta), Christoph Tegethoff (Vater der Gewinnerin), Stefanie Faghani (Vorstand Zonta)
Bild (2): Selin Tegethoff mit ihren Eltern Prof. Dr. Nese Sevsay-Tegethoff und Christoph Tegethoff sowie Marlen Peix
Bild (3): Selin Tegethoff, Gewinnerin des Zonta YWPA Awards und Abiturientin des Max-Born-Gymnasium in Germering
Bild (4): Marlen Peix, Friederike Schulz, Selin Tegethoff
(Bilder: © Dr. Nikola Bachfischer)

Engagement zahlt sich aus: Selin Tegethoff ist Gewinnerin des ‚Young Women in Public Affairs‘ (YWPA) Awards 2023 des Zonta Club Fünf-Seen-Land

Die Auszeichnung wird jedes Jahr an junge Frauen vergeben, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren. Der Preis ist eine Würdigung des bisherigen Engagements und eine Ermutigung, sich auch weiterhin im öffentlichen Leben einzusetzen. Mit ihrem überdurchschnittlichen Engagement konnte sich Selin auch auf internationaler Ebene durchsetzen und gewann zusätzlich den ‚YWPA‘ Award des Zonta Distrikt 14! Herzlichen Glückwunsch, liebe Selin und alles Gute für Deine Zukunft!

Die Abiturientin Selin Tegethoff aus Germering hat in der schwierigen Coronazeit ein Online-Hilfsprogramm für SchülerInnen ihrer Schule ins Leben gerufen, das Kindern und Jugendlichen hilft, die von ihrem Elternhaus nicht so gut unterstützt werden können und die dadurch in ihrem schulischen Weiterkommen gefährdet sind. Der Erfolg gab ihr recht, ihr Hilfsprogramm „SchülerInnen helfen SchülerInnen“ am Max-Born-Gymnasium besteht weiterhin (weitere Informationen auf der Webseite des MBG. Zudem war Selin als Klassensprecherin und Schülersprecherin aktiv und hatte dabei auf Grund ihres eigenen internationalen Backgrounds besonders das Thema Chancengleichheit für Kinder mit Migrationshintergrund und v. a. auch das Thema Gleichberechtigung besonders im Blick. Darüber hinaus ist sie auch in ihrem privaten Umfeld ehrenamtlich engagiert zu diesen Themen. Nicht umsonst hat sie dafür schon Auszeichnungen erhalten. Nach ihrem Abitur, das sie mit Bravour bestanden hat, will sie Bio-Informatik studieren.

Der ‘Young Women in Public Affairs’ Award wird seit 1992 auf Clubebene ausgeschrieben. Die Gewinnerinnen nehmen an weiterführenden Wettbewerben auf internationaler Ebene teil. Selin Tegethoff gewann nicht nur den Award des Zonta Club Fünf-Seen-Land, sondern wurde außerdem von Zonta International für den Distrikt 14 als Gewinnerin ausgewählt! Weltweit wurde der Districtpreis an 36 junge Frauen in 21 Ländern verliehen. Wir freuen uns sehr, dass unsere Gewinnerin aus dem Fünf-Seen-Land darunter ist.

Ziel des Awards ist es, junge Frauen zu ermutigen, sich für öffentliche Angelegenheiten zu engagieren und eine aktive Rolle in ihren Gemeinschaften einzunehmen. Der YWPA Award wird jährlich an junge Frauen im Alter von 16 bis 19 Jahren vergeben, die sich durch ihr herausragendes Engagement für die Gesellschaft auszeichnen. Dabei werden insbesondere Leistungen und Führungsqualitäten in den Bereichen öffentliche Angelegenheiten, Politik, Regierung, Soziales und ehrenamtliche Tätigkeiten berücksichtigt. Der Award besteht aus einer finanziellen Unterstützung, die den Preisträgerinnen dabei hilft, ihre Bildungskosten zu decken und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. „Uns ist es wichtig, dass sich die jungen Frauen langfristig engagieren und selbständig sind“, erklärt Friederike Schulz, die Beauftragte für den YWPA Preis beim Zonta Club Fünf-Seen-Land. „Bei Selin hat uns sehr gut gefallen, dass sie ihr Engagement auf so vielfältige Weise einsetzt – ganz im Sinne unseres Mottos ‚build a better world for women and girls‘.“ Marlen Peix, Präsidentin des Zonta Club Fünf-Seen-Land ergänzt: „Denn um den Anteil von Frauen in verantwortlichen Schlüsselpositionen weltweit zu erhöhen, müssen wir junge Frauen ermuntern und unterstützen, ihre Teilnahme am öffentlichen und politischen Leben fortzusetzen.“

Mai 2023: Benefizveranstaltung | Fanny und Felix Mendelssohn, eine literarisch-musikalische Soirée

Herzlichen Dank an unsere KünstlerInnen und alle, die da waren! Es war ein wunderbarer Abend!

Am Flügel: Kazue Weber-Tsuzuki spielte Klavierstücke aus „Lieber ohne Worte“ von Felix Mendelssohn sowie aus „Lieder für Pianoforte“ und „Das Jahr“ von Fanny Mendelssohn
Es lasen: Ingrid Storz-Popp und Peter Weiß lasen aus Briefen und Tagebüchern der hochbegabten, gegenseitig innig verbundenen Geschwister
Der Erlös des Abends geht an unsere regionalen und internationalen Serviceprojekte.

Fanny Hensel (geb. Mendelssohn, 1805-1847) hinterließ rund 450 Kompositionen. Doch für ihr Werk interessierte sich über 130 Jahre lang kaum jemand. Erst seit den 1980er Jahren wird es erforscht. Das Werk ihres Bruders Felix Mendelssohn (1809-1847) überstrahlte alles. Felix durfte reisen, öffentlich auftreten und erlangte bald große Berühmtheit in Europa. Fanny dagegen wurde schon vom Vater in ihre weiblichen Schranken gewiesen. 1820 schrieb er in einem Brief an sie: Für sie werde das Komponieren und Klavierspielen „nur Zierde, niemals Grundbass Deines Tuns sein“ – „beharre in dieser Gesinnung, sie ist weiblich, und nur das Weibliche ziert die Frauen“. Und wie der Spiegel 2003 schrieb: Die Mahnung kam an. Aus Fanny Mendelssohn, verheiratete Hensel, sollte nie eine professionelle Musikerin werden. Gleichzeitig verband die beiden Geschwister eine außergewöhnlich innige, beinahe symbiotische Geschwisterliebe. „Du fehlst einem, spät und früh“ – so Fanny häufig an Felix. Und so folgte auch der erst 38-jährige Felix nach dem frühen, unvermittelten Tod der erst 41-jährigen Fanny noch im gleichen Jahr 1847.

Die Grußworte sprachen unsere Präsidentin Marlen Peix und Pöckings zweiter Bürgermeister Albert Luppart. Herzlichen Dank!

Fanny und Felix Mendelssohn gehören zu den eindrücklichsten Persönlichkeiten des frühen 19. Jahrhunderts. Die besondere Beziehung der beiden Geschwister skizzierten mit Gedichten, Briefen und Klavierwerken die bekannte Schauspielerin und Regisseurin Ingrid Storz-Popp sowie Peter Weiß, ebenfalls renommierter Schauspieler und Sprecher beim Bayerischen Rundfunk, in einer literarisch-musikalischen Soirée. Musikalisch wurde der Abend durch zahlreiche Kompositionen von Fanny und Felix Mendelssohn umrahmt, die Kazue Weber-Tsuzuki, Dozentin an der Münchner Musikschule und gefragte Kammermusikerin, am Flügel interpretierte.

2. Area Meeting des Bienniums 2022-2024 der Zonta Area 03 District 14

Wir haben uns sehr gefreut, Gastgeberin zu sein! Herzlichen Dank allen für den tollen und mega inspirierenden Austausch.

Im Bild: Dr. Elisabeth Jentschke, Area Direktorin, und Heike Schmidt, District Governor, mit Janine Fehn-Claus, Ina Waesserling, Michaela Voltenauer, Marlen Peix und Hoda Twafik

Im Bild: Vertreterinnen der Zonta Clubs des District 14 Area 03 beim Treffen in Berg am Starnberger See

MITGLIEDERVERSAMMLUNG DER UNION DEUTSCHER ZONTA CLUBS

10. bis 12. Februar 2023 in Hanau
Mit über 200 Frauen, die sich so engagiert und ehrenamtlich in ganz Deutschland für die Rechte von Frauen und Mädchen einsetzen! Ein herzliches Dankeschön an die Zonta Union Deutschland und den Zonta Club Hanau für Organisation und Durchführung!

Im Bild unsere Präsidentin Marlen Peix mit Zonta International Präsidentin Ute Scholz und den Präsidentinnen Andrea Leppert vom Zonta Club Offenburg sowie Henrike Johannsen vom Zonta Club Murnau-Staffelsee

Zonta International:
Stellungnahme zum Klimawandel. Eine Frage der Gleichberechtigung.

Der Klimawandel ist eine große globale Krise. Er hat negative Auswirkungen auf Menschen und die Umwelt auf der ganzen Welt. Wir alle und die nächsten Generationen werden davon betroffen sein; allerdings nicht alle in gleicher Weise. Die Folgen des Klimawandels sind schwerwiegend, insbesondere für arme und gefährdete Gruppen in Entwicklungsländern. Von Naturkatastrophen bis hin zu Ernährungssicherheit, Gesundheit, Zugang zu sauberem Wasser und Migration – in mehreren Teilen der Welt hat unser sich veränderndes Klima schon jetzt schwerwiegende Auswirkungen für Frauen und Mädchen. Wenn Familien versuchen, mit diesen Veränderungen fertig zu werden, können sie auf negative Bewältigungsmechanismen zurückgreifen und Mädchen dazu zwingen, die Schule zu verlassen oder früh zu heiraten. Auch das Risiko für geschlechtsspezifische Gewalt steigt. Zonta International stellt sich eine Welt vor, in der die Rechte von Frauen als Menschenrechte anerkannt werden und jede Frau ihr volles Potenzial ausschöpfen kann. In einer solchen Welt haben Frauen Zugang zu allen Ressourcen und sind in Entscheidungspositionen gleichberechtigt mit Männern vertreten. In einer solchen Welt lebt keine Frau in Angst vor Gewalt. Der Klimawandel bedroht die Menschenrechte, wie das Recht auf Leben, Nahrung, Wasser, Gesundheit, Bildung, Lebensunterhalt und Sicherheit.

Das vollständige Statement finden Sie auf der Seite von Zonta International (pdf).

UNSERE STIMME BEI DEN VEREINTEN NATIONEN

Wer sind wir und wo sind wir tätig? Was tun wir? Können wir Einfluss nehmen?

Als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) hat Zonta International bei den Vereinten Nationen (United Nations, UN) seit ihrer Gründung im Jahr 1945 konsultativen Status. Unsere Repräsentantinnen in New York, Genf, Wien, Paris und Straßburg nehmen Aufgaben in verschiedenen UN-Organisationen wahr. Was das genau bedeutet, welche konkreten Aufgaben und Wirkungsmechanismen damit verbunden sind, darüber schreibt Barbara Devin, Mitglied im Zonta Club Fünf-Seen-Land und District 14 UN Committee Past Chair 2018-2020, hier.

Anmeldung zu unseren Veranstaltungen

Hiermit melde ich mich  an:

Einverständniserklärung

7 + 7 =

Datenschutzerklärung: Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Veranstaltung

  1. Organisation und Management: Bei der Anmeldung zu unseren Veranstaltungen erheben wir verschiedene personenbezogene Daten („Stammdaten“). Üblicherweise handelt es sich dabei um Angaben zur Person und um Kontaktdaten. Pflichtangaben sind als solche gekennzeichnet mit *. Wir erheben diese Stammdaten für die Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung sowie veranstaltungsbezogene Kommunikation. Die Rechtsgrundlage für die vorgenannten Datenverarbeitungsvorgänge ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
  2. Anfertigung und Verwendung von Foto-, Ton- und Videoaufnahmen: Im Rahmen der Veranstaltungen werden teilweise Foto-, Ton- und Videoaufnahmen angefertigt, um die Veranstaltungen zum Zweck der Außendarstellung zu dokumentieren. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, fotografierende oder filmende Personen anzusprechen und zu erklären, dass Sie keine Aufnahmen Ihrer Person wünschen. Wir speichern die Fotoaufnahmen im Rahmen unserer Dokumentation. Sie können uns auch im Nachgang der Veranstaltungen unter den genannten Kontaktdaten erreichen (info@zonta-fuenfseenland.de) und mitteilen, dass Sie der Speicherung und Nutzung der Aufnahmen von Ihrer Person widersprechen. Rechtsgrundlage für die mit der Anfertigung der Aufnahmen verbundene Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, beruhend auf unserem Interesse an der Dokumentation der Veranstaltung und unserer Außendarstellung. Sollten nach Erteilung des Einverständnisses gewichtige Gründe vorliegen, die gegen die beschriebene Verwendung Ihrer Aufnahmen sprechen, so können Sie uns diese an die Kontaktdaten mitteilen. In einem solch begründeten Ausnahmefall werden wir die Aufnahmen entsprechend austauschen.
  3. Weitergabe von Daten: Eine Weitergabe Ihrer Daten findet nicht statt. Die Löschung der Daten erfolgt, sobald sie nicht mehr benötigt werden.
  4. Ihre Rechte: Ihnen steht jederzeit das Recht zu, Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu verlangen. Wir werden Ihnen im Rahmen der Auskunftserteilung die Datenverarbeitung erläutern und eine Übersicht der über Ihre Person gespeicherten Daten zur Verfügung stellen. Falls bei uns gespeicherte Daten falsch oder nicht mehr aktuell sein sollten, haben Sie das Recht, diese Daten berichtigen zu lassen. Sie können außerdem die Löschung Ihrer Daten verlangen. Um Ihre hier beschriebenen Rechte geltenden zu machen, können Sie sich jederzeit an die genannten Kontaktdaten wenden. Sie haben gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesen zu.

Datenschutzerklärung