STARNBERG LEUCHTET ORANGE

ZONTA SAGT NEIN

ZONTA CLUB FÜNF-SEEN-LAND

ZONTA CLUB FÜNF-SEEN-LAND

ZONTA. WAS IST DAS?

ZONTA ist ein internationales, überparteiliches, überkonfessionelles und weltanschaulich neutrales Netzwerk, in dem sich berufstätige Frauen in leitender oder freiberuflicher Position zusammengeschlossen haben. Im Jahr 2019 feierte Zonta International 100. Geburtstag!

Vorrangiges Ziel von ZONTA ist es, die rechtliche, politische, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Stellung der Frauen zu fördern, ihren Bildungsstand zu verbessern und Bedürftigen zu helfen. ZONTA setzt sich ein für die Achtung der Menschenrechte und der Menschenwürde und bezieht Position gegen Gewalt und Diskriminierung. ZONTA initiiert und fördert weitgreifende Aktions- und Hilfsprogramme. Mit einem eigenständigen Service-Projekt bekämpft ZONTA weltweit Gewalt gegen Frauen und Kinder.

Durch den Namen ZONTA, der Symbolsprache der Sioux-Indianer entnommen, fühlen sich die Mitglieder diesem Zeichen gegenüber verpflichtet: Es bedeutet ehrenhaft handeln, vertrauenswürdig, integer sein.

Unterstützen Sie die Arbeit von Zonta

Ihre Spende kann zweckgebunden oder unbestimmt sein.

AKTUELL

Aktionstag: Orange the World 2020

Rund 130 Zonta Clubs lenken vom 25. November bis zum 10. Dezember mit Aktionen in Orange den Fokus auf das Thema “Gewalt an Frauen”. Im Fünf-Seen-Land leuchteten am 25.11. orange: In Herrsching das Rathaus, in Starnberg der Kulturbahnhof und in Tutzing Rathaus und Midgardhaus am See. Auch in und um München, in Deutschland und weltweit brachten Zonta Clubs in Kooperation mit Städten, Gemeinden, Museen, großen und kleinen Unternehmen etliche Gebäude zum Leuchten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Fotos: Starnberg Kulturbahnhof © Marlen Peix | Rathaus Tutzing © Christine Hermann | Midgardhaus © Nikola Bachfischer | Rathaus Herrsching: © Charlotte v. Bodelschwingh

Allianz Arena München | Foto: © Stefanie Faghani

BMW Welt München | Foto: © S.v.B.

Sprungschanze in Garmisch Partenkirchen | Foto: © Chris Blecher

Stefan Frey, Landrat des Landkreises Starnberg
„Geben wir Gewalt gegen Frauen KEINE Chance!“
Foto: © Landratsamt Starnberg

Starke Partner in der Region StarnbergAmmersee

Die Zonta says No-Aktivitäten werden von öffentlichen Institutionen und Unternehmen der Region StarnbergAmmersee unterstützt, darunter das Landratsamt Starnberg sowie die Gemeinden Herrsching, Starnberg und Tutzing: In Herrsching wird das Rathaus beleuchtet, in Starnberg der Kulturbahnhof und in Tutzing Rathaus und Midgardhaus Augustiner am See. In Feldafing beteiligt sich das Hotel Kaiserin Elisabeth, das wie jedes Jahr mit einem großen Banner auf die Aktion aufmerksam macht. Wir sagen allen ganz herzlichen Dank für die Unterstützung! Da wir aufgrund der Corona Situation auf Infostände verzichteten, haben etliche Interessierte bei einem Spaziergang an den Gebäuden in einem der Orte vorbeigeschaut. Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier und unter www.zontasaysno.de.

Christian Schiller, Erster Bürgermeister Gemeinde Herrsching am Ammersee
Foto: © Rathaus Herrsching

Patrick Janik, Erster Bürgermeister Stadt Starnberg
Foto: © Rathaus Starnberg

Marlene Greinwald, Erste Bürgermeisterin  Gemeinde Tutzing am Starnberger See
Foto: © Marlene Greinwald

Junges Zonta Fünf-Seen-Land sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen
Foto: © Zonta Club Fünf-Seen-Land

Herzlichen Dank für die Unterstützung auch an das Hotel Kaiserin Elisabeth in Feldafing und das Midgardhaus Augustiner am See in Tutzing
Foto: © Zonta Club Fünf-Seen-Land

Der Zonta Club Fünf-Seen-Land sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen
Foto: © Zonta Club Fünf-Seen-Land

Dazu die Präsidentin des Zonta Club Fünf-Seen-Land Dr. Charlotte von Bodelschwingh: „Weltweit zählt Gewalt an Frauen und Mädchen mit 30 % zu den häufigsten Menschenrechtsverletzungen. In der Pandemie steigt das Risiko für häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder – insbesondere in der aktuellen Phase durch den Lockdown, auch bei uns im Landkreis. Bereits im Frühjahr waren die Zahlen alarmierend. Die orangefarbene Beleuchtung setzt ein deutliches Zeichen – ZONTA sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen – ZONTA says NO.“

Prominente Stimmen für Zonta says NO 2020

Foto: © Katarina Barley / www.katarina-barley.de | Gestaltung Zonta Union, Silke Wolter
Foto: © Tobias Koch | Gestaltung Zonta Union, Silke Wolter
Foto: © Adrienne Meister | Gestaltung Zonta Union, Silke Wolter

MEDIENPREIS

Der Medienpreis 2020 geht an Dr. Ingvild Richardsen, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Ausstellungskuratorin. Nähere Informationen zur Preisverleihung folgen. Diese wird voraussichtlich erst in 2021 möglich sein. Mit diesem Preis zeichnet der Zonta Club Fünf-Seen-Land Frauen aus dem Medienbereich unserer Region aus, die sich um die Förderung von Frauen und um das Thema Gleichberechtigung verdient gemacht haben, um sie zu ehren und sie in ihrem Schaffen weiter zu ermutigen.

Im Bild (v.l. hinten nach l. vorne): Cordula Trapp (Geschäftsführung FhF), Liesel Baumann (Vorstand FhF), Ursel Wrede (Vorstand FhF) sowie (v.r. hinten nach r. vorne): Heike Glöckner (Fachberaterin FhF), Barbara-Angelika Devin (Zonta Club Fünf-Seen-Land), Bettina Seiler (Zonta Club Fünf-Seen-Land)

Scheckübergabe an ‘Frauen helfen Frauen e.V.’

Seit 2013 unterstützt der Zonta Club Fünf-Seen-Land die Beratungsstelle Frauennotruf im Landkreis Starnberg. Dort finden Frauen, die von häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind, Unterstützung. Am 1. Oktober überreichte Bettina Seiler den symbolischen Scheck über 3.000€ an die beiden Vorständinnen Liesel Baumann und Ursel Wrede. Mit der Spende finanziert der Verein zum einen neue geplante Außensprechstunden im Landkreis Starnberg. Zum anderen wird die Spende verwendet, um kindgerechtes Material für die Beratung von Kindern und Jugendlichen, die in der Herkunftsfamilie Gewalt miterleben, anzuschaffen.

Im Bild (v.l.): Rita Enzinger (Zonta Fünf-Seen-Land), Dr. Christine Herrmann (Zonta Fünf-Seen-Land), Edith Dieterle (Geschäftsführerin Lebenshilfe Starnberg), Marlen Peix ((Zonta Fünf-Seen-Land) und Annette Werny (Referentin Öffentlichkeitsarbeit Lebenshilfe Starnberg)

Scheckübergabe an die Lebenshilfe Starnberg

Seit über 20 Jahren unterstützt der Zonta Club Fünf-Seen-Land die Lebenshilfe Starnberg und dabei v.a. Mütter mehrfach behinderter Kinder, die dort betreut werden. Am 16. September überreichte Dr. Christine Herrmann den symbolischen Scheck über 1.500€ an die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Edith Dieterle.

Im Bild (v.l.): Hr. Hartmann, Frau Scheufler, Frau Uelner (1.Vorsitzende) und Frau Botterer (Schatzmeisterin) seitens des Mutter-Kind-Hauses sowie Dr. Christine Herrmann, Rita Enzinger und Linde Spiegel vom Zonta Club Fünf-Seen-Land

Scheckübergabe an das Mutter-Kind-Haus in Gilching

Am 7. September übergab Dr. Christine Herrmann als Vertreterin unseres Clubs einen symbolischen Scheck über 1.500€ an die ehrenamtlich tätigen Vertreterinnen des Mutter-Kind-Hauses. Unterstützt werden mit dieser Spende alleinerziehende Mütter und Schwangere in persönlichen Notlagen.

ZONTA SAYS NO: KEINE GEWALT GEGEN FRAUEN IN DER CORONAKRISE

Zunahme der häuslichen Gewalt im Rahmen der Corona-Krise

Viele Zonta Clubs registrieren in ihren Städten während der aktuellen Corona-Pandemie besorgt die Zunahme häuslicher und sexualisierter Gewalt. Der Zonta Club Fünf-Seen-Land verweist hierzu auf den Frauennotruf „Frauen helfen Frauen e.V.“ im Landkreis Sternberg.

Rufnummer  08152 5720
https://www.frauenhelfenfrauen-sta.de

oder das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Rufnummer 0800 011 6016
https://www.hilfetelefon.de

 

Der Radiospot “Ich habe gehört” von Zonta Union

Gemeinsam mit Studio Funk haben die Hamburger Hörfunkprofis von Grabarz & Partner ein beeindruckendes und einprägsames Hör-Moment geschaffen, das auf die bundesweiten Aktionen gegen sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen, ihre Ursachen und Folgen hinweist.

UNSERE STIMME BEI DEN VEREINTEN NATIONEN

Wer sind wir und wo sind wir tätig? Was tun wir? Können wir Einfluss nehmen?

Als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) hat Zonta International bei den Vereinten Nationen (United Nations, UN) seit ihrer Gründung im Jahr 1945 konsultativen Status. Unsere Repräsentantinnen in New York, Genf, Wien, Paris und Straßburg nehmen Aufgaben in verschiedenen UN-Organisationen wahr. Was das genau bedeutet, welche konkreten Aufgaben und Wirkungsmechanismen damit verbunden sind, darüber schreibt Barbara Devin, Mitglied im Zonta Club Fünf-Seen-Land und District 14 UN Committee Past Chair 2018-2020, hier.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesen zu. Datenschutzerklärung